Erziehung und Bildung

Die Entwicklung von Schülerinnen, Schülern und Studierenden zu fördern und zu unterstützen, ist das Anliegen im Bereich Bildung. Mit den Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland für Essener Schülerinnen und Schüler, der Einrichtung eines Schulmedienzentrums und der Förderung von Schülerlaboren soll die Ausbildung junger Menschen verbessert werden. Die Stiftung möchte der jungen Generation die Möglichkeit bieten, eigene Kompetenzen früh zu entdecken und zu entwickeln.
Das Krupp Internship Program for Stanford Students in Germany ermöglicht Studierenden der Stanford University, Kalifornien/U. S. A., einen sechsmonatigen Aufenthalt in Deutschland mit Studien- und Praktikumsphase.

Förderung von Schulen

Mit eigenen Programmen und zahlreichen Einzelvorhaben hat die Stiftung insbesondere Schulen in Essen und im Ruhrgebiet gefördert. Speziell für Schülerinnen und Schüler an Essener Schulen wurde 1997 das Programm „Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland“ eingerichtet. Es wird alljährlich zum Schuljahresbeginn neu ausgeschrieben.

Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland

Nur für Schülerinnen und Schüler (Mindestalter: 16 Jahre) an Essener Schulen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen durch ein vierwöchiges Betriebspraktikum im Ausland die Möglichkeit erhalten, erste Einblicke in das Berufsleben und dessen Anforderungen zu gewinnen und eine fremde Kultur kennen zu lernen.
Für das Jahr 2021 werden ausschließlich Praktikumsplätze im europäischen Ausland angeboten.

Schülerlabore

Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland hat die Ruhr-Universität Bochum mit Unterstützung der Stiftung Schülerlabore sowohl für Natur- als auch für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften eingerichtet. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen werden dort praxisnah an die Methoden wissenschaftlichen Arbeitens herangeführt.

In Remscheid entstand, ebenfalls gefördert von der Krupp-Stiftung, in Räumen des Deutschen Röntgen-Museums das „Schülerröntgenlabor RöLab“, das Heranwachsende mit der Technik bildgebender Verfahren vertraut macht.

Krupp Internship Program for Stanford Students in Germany

Seit 1982 bietet die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung mit dem Programm jungen Studierenden der Stanford University die Möglichkeit zu einem sechsmonatigen Aufenthalt in Deutschland. Es richtet sich an Undergraduates aller Fachrichtungen im 3. oder 4. Jahr ihres Studiums. Der Aufenthalt in Deutschland beinhaltet eine dreimonatige Studienphase an der Stanford University in Berlin und ein dreimonatiges Praktikum in deutschen Unternehmen oder Institutionen.

Bisher haben mehr als 1.300 Studierende am Stipendienprogramm teilgenommen. Rund 580 Unter­nehmen, Forschungsstellen und sonstige Einrichtungen haben in den vergangenen 38 Jahren Arbeitsplätze für die Praktikantinnen und Praktikanten zur Verfügung gestellt.

Die Krupp-Stiftung übernimmt die Kosten für Stipendien derjenigen Teilnehmer, deren gastgebende Institutionen nur ein geringes oder gar kein Praktikumsentgelt zahlen. Darüber hinaus werden die Reisekosten der Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert sowie die Herausgabe des elektronischen Newsletters, der seit 2005 jetzige und ehemalige Stanford-Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung einmal jährlich über Neuigkeiten aus Deutschland informiert.