Aktuelles

25. Juli 2017

30. Juli 2017: 50. Todestag von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach

Die Krupp-Stiftung erinnert an ihren Stifter Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, der am 30. Juli 2017 vor 50 Jahren verstarb. Mit seinem Tod ging das gesamte Privat- und Firmenvermögen des letzten persönlichen Alleininhabers der Firma Krupp auf die gemeinnützige Stiftung als Alleinerbin über.

18. Juli 2017

„Lernort Seumannstraße“ im Essener Norden in Betrieb genommen

Der Verein „Essener Chancen e. V.“ hat vor wenigen Tagen auf dem Gelände des Nachwuchsleistungzentrums von Rot-Weiss Essen (RWE) eine Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche eingeweiht. Das Holzhaus gehört zu dem Bildungsprojekt „Lernort Seumannstraße“, mit dessen Aufbau „Essener Chancen“ 2014 begann. Damals wurde ein brach liegendes Kleinspielfeld auf dem Gelände von RWE mit Kunstrasen ausgestattet und somit für die Jugendarbeit nutzbar gemacht. Zwei Pädagogen wurden eingestellt, um die Kinder und Jugendlichen qualifiziert betreuen zu können. Die jetzt eingeweihte Begegnungsstätte, ein Blockhaus mit moderner Einrichtung und zeitgemäßer technischer Ausstattung, ist das dritte und letzte Element des „Lernortes Seumannstraße“, in dem von nun an Kinder und Jugendliche Sport, Spiel und Lernen an einem Ort erleben können.

Schwerpunkt des Bildungsangebots sind qualifizierte Hausaufgabenbetreuung und Klausurvorbereitung. Infoveranstaltungen zum Berufseinstieg werden ebenfalls organisiert. Das Sport- und Bildungsangebot des Zentrums ist dabei nicht nur den Mitgliedern von Rot-Weiss Essen vorbehalten, sondern steht auch anderen Einrichtungen zur Verfügung. Auch die Evangelische Jugend- und Familienhilfe Essen nutzt das Begegnungszentrum für ihre Flüchtlingsarbeit.

Die Gesamtmaßnahme aus Sportanlage, pädagogischer Betreuung und Begegnungsstätte wurde von der Krupp-Stiftung mit insgesamt rund 222.000 € gefördert.

3. Juli 2017

Professor Alexander Szameit ist Alfried Krupp-Förderpreisträger 2017

Weitere Bewilligungen des Stiftungskuratoriums

 

Der Physiker Alexander Szameit ist Träger des Alfried Krupp-Förderpreises für junge Hochschullehrer 2017, wie das Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in seiner jüngsten Sitzung entschied. Szameit lehrt seit Dezember 2016 an der Universität Rostock als Professor für Experimentelle Festkörperoptik. Der Alfried Krupp-Förderpreis ist mit 1 Mio. € dotiert und ermöglicht es dem Preisträger, seine Forschungen in den kommenden fünf Jahren unabhängig von öffentlichen Mitteln voranzutreiben. Den Auswahlgremien der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hatten insgesamt 42 Kandidatenvorschläge von Universitäten und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland vorgelegen.

Das Kuratorium bewilligte ferner für die Dauer von drei Jahren die Förderung einer Gastprofessur für Jazz an der Folkwang Universität der Künste. Der Studiengang Jazz wird die Position ab 2018 mit international renommierten Künstlern besetzen. Diese werden jeweils ein Semester lang Studierende der Folkwang Universität unterrichten.

Im Bereich der von der Stiftung selbst initiierten Stipendienprogramme wurde die Verlängerung des China-Stipendien-Programms für deutsche Studierende und des Museums-Stipendiums „Kulturelle Vielfalt und Migration“ beschlossen.