Pressemitteilungen

Essen, 3. Mai 2021 – Das von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 1999 ins Leben gerufene Stipendien­programm „Museumskuratoren für Fotografie“ geht in die nächste Runde:  Ab dem 1. Mai 2021 starten die diesjährigen Stipendiat*innen Nadine Isabelle Henrich, Marie-Luise Mayer und Matthias Pfaller eine zweijährige museumsspezifische Ausbildung und bekommen so die Möglichkeit, das museale und wissenschaftliche Umfeld des Bereiches Fotografie intensiv kennenzulernen. Die Krupp-Stiftung fördert die Stipendien mit jeweils rund 55.000 Euro und arbeitet dabei mit der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen, der Sammlung Fotografie im Münchner Stadtmuseum, dem Fotomuseum Winterthur, dem Getty Research Institute, Los Angeles, dem Centre Georges-Pompidou, Paris, und dem Victoria and Albert Museum, London zusammen.

zur Pressemitteilung

Essen, 29. März 2021 – Die Villa Hügel und der Park sowie die aktuelle Ausstellung „2x KIPPENBERGER. Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel“ bleiben weiterhin geöffnet. Ab dem 30. März ist der Zutritt zur Villa Hügel nur mit einem negativen und tagesaktuellen Schnelltest und einem Zeitticket möglich. Der Schnelltest muss in einer offiziellen Teststelle durchgeführt und schriftlich oder digital belegt werden. Auch bereits geimpfte Personen müssen ein Schnelltestergebnis vorweisen. Selbsttests können nicht anerkannt werden.

zur Pressemitteilung
© Krupp-Stiftung/Peter Gwiazda

Essen, 8. März 2021 – Ab dem 11. März können Besucherinnen und Besucher den Hügelpark und die Villa Hügel wieder besichtigen und eine Ausstellung zu Martin Kippenberger anschauen. Der Besuch des Geländes ist nur mit einem ab dem 10. März online buchbaren Zeitticket möglich. Geöffnet wird das Große Haus, während die Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus aufgrund der Raum- situation vorerst geschlossen bleibt.

zur Pressemitteilung
© Krupp Stiftung / Peter Gwiazda

Essen, 02. Februar 2021 – Die vier Partnerinstitutionen des Zentrums für Fotografie Essen – Folkwang Universität der Künste, Museum Folkwang, Historisches Archiv Krupp und Stiftung Ruhr Museum – bauen ihre Zusammenarbeit im Bereich Restaurierung und Konservierung von Fotografie weiter aus. Die Stadt Essen richtet mit Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung am Museum Folkwang ein institutsübergreifendes Fotorestaurierungsstudio ein, das zukünftig die umfangreichen fotografischen Bestände der Partnerinstitutionen sichern und aufarbeiten sowie für die Zwecke von Wissenschaft und Lehre verfügbar machen wird. Für die neu geschaffenen Fotorestaurierungsstellen konnten die international renommierten Expertinnen und Experten Jessica Morhard und Peter Konarzewski gewonnen werden.

zur Pressemitteilung
© Krupp-Stiftung/Peter Gwiazda

Essen, 29. Januar 2021 – Erneut vergibt die Studienstiftung bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa für das Jahr 2021. Das Programm wird durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert und richtet sich an Studierende aller Fächer – ausgenommen Kunst, Design, Musik und Film.

zur Pressemitteilung
© Mikhail Leonov

Essen, 14. Januar 2021 – Das von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Standford University 2019 ins Leben gerufene Stipendien­programm „Fellowship for Visiting Student Researchers at Stanford“ geht in die nächste Runde: Die Krupp-Stiftung schreibt erneut drei Stipendien für Doktoran­den aus dem Bereich der Geisteswissenschaften aus, die ab Januar 2022 im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens an der Stanford University in Kalifornien forschen, inter­nationale Netzwerke aufbauen und die amerikanische Kultur kennenlernen können.

zur Pressemitteilung
Fellowship for Visiting Student Researchers at Stanford

Essen, 10. Dezember 2020 – Das Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat Dr. Ulrike Groos am 1. Dezember 2020 als neues Mitglied berufen. Das Votum erfolgte einstimmig.

 

Zeitgleich scheidet Dr. Susanne Henle auf eigenen Wunsch aus dem Kuratorium aus. Die Kunsthistorikerin war zehn Jahre lang Mitglied des Gremiums. „Wir danken Susanne Henle sehr herzlich für ihren stets wertvollen Rat, für ihr engagiertes Handeln und ihre Expertise, die nicht zuletzt unserem Satzungsbereich „Kunst und Kultur“ wichtige Impulse gegeben haben“, so Prof. Ursula Gather, Vorsitzende des Kuratoriums.

zur Pressemitteilung
Dr. Ulrike Groos
© Gerald Ulmann