Aktuelles Krupp-Stiftung unterstützt Lowenstein-Family-Award 2022 für eine gerechte und tolerante Gesellschaft
Jeff Kelly Lowenstein informiert über den Lowenstein-Family-Award 2022 in der Alten Synagoge Essen | © Kommunales Integrationszentrum

Krupp-Stiftung unterstützt Lowenstein-Family-Award 2022 für eine gerechte und tolerante Gesellschaft

Der Lowenstein-Family-Award wurde 2012 von der Familie Lowenstein ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Erinnerungskultur der deutschen Geschichte zu erhalten und für eine gerechte und tolerante Gesellschaft einzutreten. In diesem Jahr wird der Preis unter dem Motto „Die Macht der Erinnerung: Lehre für heute“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Essen vergeben. Die Krupp-Stiftung unterstützt die Verleihung des Lowenstein-Family-Awards 2022 mit 32.000 €.

Der Award richtet sich an alle Essener Schulklassen oder Gruppen der 6. bis 11. Jahrgangsstufe und zeichnet die Arbeit engagierter Essener Schüler*innen aus, die sich mit jüdischem Leben auseinandersetzen. Aufgabe ist es, auf einer „digitalen Pinnwand“ das Leben einer jüdischen Familie vorzustellen. Hauptgewinn des Lowenstein-Family-Awards 2022 ist eine Gruppenreise nach Berlin und Brandenburg.

Der Anmeldeschluss zur Teilnahme am Wettbewerb ist Freitag, 25. März 2022. Anmeldungen werden per E-Mail (annika.risken@interkulturell.essen.de mit dem Betreff „Lowenstein-Family-Award“) entgegengenommen.

Mit der Unterstützung des Lowenstein-Family-Awards führt die Krupp-Stiftung ihre Tradition fort, sich für die deutsch-jüdische Verständigung einzusetzen. Projekte wie die Förderung des Jüdischen Museums Berlin, die Unterstützung von Klassenfahrten zu Gedenkstätten wie Auschwitz oder die Ermöglichung der Recherchen in den Vatikanischen Archiven zu Papst Pius XII. und seiner Rolle im Dritten Reich fügen sich in eine Reihe des langjährigen Stiftungsengagements ein.