Stipendienprogramm „Zeitgenössische deutsche Fotografie“

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt seit 1982 in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang Stipendien für zeitgenössische deutsche Fotografie. Die Förderung wendet sich an Fotografinnen und Fotografen (ohne Altersbegrenzung), die unabhängig von einer Auftragsarbeit ein fotografisches Vorhaben über einen längeren Zeitraum erarbeiten möchten. Die Ausschreibung ist weder thematisch gebunden noch einem bestimmten Bereich der fotografischen Praxis zugeordnet.
Die Stiftung möchte mit diesem offen gehaltenen Förderprogramm eine zeitgemäße bildnerische Auseinandersetzung mit fotografischen Sicht- und Darstellungsweisen fördern. Die Fotografische Sammlung im Museum Folkwang betreut dieses Förderprogramm.

Antragsteller

Es können sich Fotografinnen und Fotografen aus allen Bereichen der fotografischen Praxis bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens drei Jahren in Deutschland wohnen. Alters- oder Ausbildungseinschränkungen bestehen nicht.
Die Bewerbung um ein Stipendium muss in Verbindung mit einem geplanten fotografischen Vorhaben erfolgen. Dieses Projekt kann bereits begonnen sein.

Antragsunterlagen

Bewerbungen sind über das Online-Bewerbungsportal der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung einzureichen.

– Vollständig ausgefüllter Online-Antrag
– Künstlerischer Werdegang in deutscher und englischer Sprache
– Exposé über das geplante Vorhaben mit max. 2000 Zeichen, einschließlich einer kurzen englischen Zusammenfassung
-20 Bildbeispiele früherer Arbeiten sowie optional 5 Installationsansichten in Form eines gemeinsamen PDFs, nicht größer als 5 MB.
– Links zu Videos und Online-Inhalten

Förderumfang

Das Stipendium ist mit 10.000 € dotiert und wird für die Dauer eines Jahres vergeben. Innerhalb dieses Zeitraums muss das geplante fotografische Vorhaben abgeschlossen sein.
Eine Dokumentation bzw. Beispiele aus dem Projekt sind nach Abschluss an die Fotografische Sammlung des Museum Folkwang zu übermitteln. Die Arbeitsergebnisse werden der Fotografischen Sammlung für Studienzwecke zur Verfügung gestellt. Das Copyright verbleibt bei den Autoren.

Auswahlverfahren

Die Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums trifft ein Gremium, dem ein Vertreter der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, ein Vertreter des Museum Folkwang und drei von den beiden Institutionen ausgewählte, unabhängige Fachleute mit internationalem Renommee angehören. Die Namen der Jurymitglieder werden im Vorfeld nicht genannt.
Das Auswahlverfahren ist vertraulich. Auskünfte über Entscheidungsgründe werden nicht gegeben. Rechtsansprüche auf Zuerkennung des Stipendiums sind ausgeschlossen.

Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten

Von 1982 bis 1992 wurden jährlich drei Stipendien vergeben, seit 1994 alle zwei Jahre je zwei Stipendien.

Termin und Kontakt