Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Promotionsstipendium für „Alte und Ältere Kunst Afrikas“

Das Kunsthistorische Institut der Freien Universität Berlin vergibt in den Jahren 2017 bis 2020 viermal je ein Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Promotionsstipendium für Dissertationsvorhaben im Fachgebiet der Kunstgeschichte Afrikas. Die Stipendien werden von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ermöglicht. Für das Jahr 2019 oder 2020 ist begleitend zu den ausgelobten Promotionsstipendien ein Symposium zur „Alten und Älteren Kunst Afrikas“ vorgesehen, an dessen Ausrichtung die Stipendiatinnen und Stipendiaten maßgeblich beteiligt sein werden.
Förderungswürdig sind innovative Dissertationsvorhaben, die sich gezielt einem Thema der alten bzw. älteren Kunst Afrikas, einschließlich ihrer Aktualisierungen in der Gegenwart, widmen und als Kooperationen mit Museums- oder bedeutenden Privatsammlungen in Europa wie auch in Afrika angelegt sind. Die geförderten Vorhaben sollen zur Profilierung und damit zur nachhaltigen Verankerung des Fachgebiets der Kunst Afrikas beitragen.
Über die Vergabe des Stipendiums befindet eine vom Kunsthistorischen Institut der FU Berlin berufene Auswahljury.

Antragsteller

Antragsvoraussetzungen:

  • Hervorragender Master- oder Magisterabschluss im Fachgebiet der Kunstgeschichte Afrikas (oder einem ähnlichen Fach)
  • Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 bei Bewerberinnen und Bewerbern ohne deutsche Staatsbürgerschaft
  • Kenntnis mindestens einer weiteren Fremdsprache (vorzugsweise Englisch, Französisch, Portugiesisch oder Arabisch), mindestens auf dem Niveau C1
  • Nach Möglichkeit Nachweise einer aktiven Studiengestaltung (z. B. durch Teilnahme an Fach­tagungen, Exkursionen oder Sommerschulen) sowie eigene Forschungserfahrungen in Afrika und erste wissenschaftliche Veröffentlichungen oder Ausstellungsprojekte
  • Bereitschaft, sich für die Dauer der Förderung in Berlin niederzulassen und an den Aktivitäten des Kunsthistorischen Instituts teilzunehmen
Antragsunterlagen
  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Exemplar der Master- bzw. Magisterarbeit; weitere Textproben können ebenfalls eingereicht werden
  • Skizze des Dissertationsvorhabens (max. 4.000 Wörter) mit ausführlichem Zeit- und Arbeitsplan
  • Kopien von Hochschulzeugnissen und Urkunden über die Verleihung akademischer Grade
  • Empfehlungsschreiben von zwei Hochschullehrerinnen und -lehrern

Die Unterlagen (inklusive der Master- oder Magisterarbeit) sind als PDF in elektronischer Form einzusenden an: kunstafrikas@zedat.fu-berlin.de

Förderumfang

Das Stipendium wird für drei Jahre vergeben und kann um maximal sechs weitere Monate verlängert werden. Die monatliche Stipendienrate beträgt 1.300 €. Ein Forschungsaufenthalt in afrikanischen Ländern ist erwünscht und wird für maximal sechs Monate mit einer zusätzlichen Pauschale von bis zu 1.000 € pro Monat gefördert.

Die Förderung berufsbegleitender Promotionen (etwa im Rahmen eines Museumsvolontariats) ist nicht möglich.

Termin und Kontakt
Application in English

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach PhD Grant „Historical and Tradition-Based African Art“

The Institute of Art History at Freie Universität Berlin will award the first Alfried Krupp von Bohlen and Halbach PhD Grant for dissertation projects in the field of African art history. Applicants are invited to submit PhD proposals focusing on historical and tradition-based arts including their repercussions into the present art scene. The research may be designed as co-operation projects with museums or important private collections in Europe as well as in Africa.

The succesful candidate is expected to hold an excellent Master’s degree in African art history or related disciplines and show proof of academic excellence. He or she is expected to present an innovative dissertation project which can successfully be completed within the three-year grant period. Research experience in Africa as well as publications or exhibition projects are welcome. The grantee will take up residence in Berlin throughout the grant period and participate in the activities of the Institute of Art History.

Applications are invited from students of all nationalities. Non-native German speakers should show German language proficiency of at least C1 level.

The grant will initially be awarded for three years, with an option of a six-month extention. The monthly grant rate is € 1.300. Research stays in African countries are encouraged and supported for six months or less with an additional allowance of up to € 1.000 per month.

Application documents:

  • Completed application form
  • CV
  • PDF copy of the Master’s thesis
  • Copies of published texts
  • Proposal of the dissertation project (max. 4.000 words) including a detailed work plan and a schedule
  • Copies of university degrees and diplomas
  • Letters of Recommendation by two university teachers

Complete application documents (including the Master’s thesis) must be sent electronically in the form of PDF documents to: kunstafrikas@zedat.fu-berlin.de

Application deadline is July 31, 2017.