© Krupp-Stiftung/Peter Gwiazda

Eintritt in die Sammlung des Museum Folkwang bleibt dauerhaft frei

Der freie Eintritt in die Sammlung des Museum Folkwang bleibt bestehen. Ermöglicht wird dies durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und die Stadt Essen. Die Krupp-Stiftung verlängert ihr im Juni 2015 initiiertes Engagement bis zum Jahresende 2021 mit weiteren 300.000 €. Danach übernimmt die Stadt Essen die Finanzierung. Damit ist das international renommierte Haus im Herzen des Ruhrgebiets das erste große deutsche Kunstmuseum mit einem solchen dauerhaften und nachhaltigen Angebot.

Prof. Ursula Gather, Kuratoriumsvorsitzende der Krupp-Stiftung: „Für die Krupp-Stiftung war die Förderung des freien Eintritts im Museum Folkwang in 2015 ein Pionierprojekt – eine Art Experiment, das sich als erfolgreich erwiesen hat: Die Kunst ist für alle zugänglich, mehr Menschen besuchen das Museum und es wird zu einem lebendigen Begegnungsort. Wir freuen uns sehr, dass dieses Engagement der Stiftung den Bürgerinnen und Bürgern der Region zugutekommt, gleichzeitig aber auch überregionale Ausstrahlung hat. Dass diese Initiative nun von der Stadt Essen dauerhaft fortgeführt wird, ist ein gutes Signal für die Region und ein Projekt mit Modellcharakter dazu.“