© Krupp-Stiftung/ Peter Gwiazda

Essener Schülerinnen und Schüler können sich ab sofort für die „Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland“ für 2021 bewerben

Die Bewerbungsphase für die alljährlich vergebenen „Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland“ ist nach der Corona bedingten Absage des Programms im Jahr 2020 für 2021 wieder gestartet. Die Auslandspraktika werden in dem Zeitraum 22. März bis 16. April absolviert. Der Krupp-Stiftung liegt die erfolgreiche berufliche Entwicklung von Essener Schüler*innen auch in Zeiten der Corona-Pandemie sehr am Herzen. Ebenso wichtig ist der Stiftung aber auch die Gesundheit der Jugendlichen, die am Programm teilnehmen. Daher schreibt sie das Programm unter veränderten Bedingungen für das Jahr 2021 aus: Es werden ausschließlich Praktikumsplätze im europäischen Ausland angeboten und die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze liegt bei maximal 30. Die Stipendiat*innen müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Diese Anpassungen gelten vor allem dem Schutz der Teilnehmer*innen. Aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung von COVID-19 wird die Krupp-Stiftung situationsgerecht auf die jeweilige Risikolage reagieren und kann daher nicht garantieren, dass das Stipendienprogramm durchgeführt werden kann.

Seit mehr als 20 Jahren schon vergibt die Krupp-Stiftung jedes Jahr Stipendien für Essener Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 11 bzw. 12 in Kooperation mit dem Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft Essen e.V. Die Stipendiaten bekommen die Möglichkeit, im Rahmen eines Betriebspraktikums für vier Wochen ins Ausland zu gehen und dort wertvolle Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben ebenso wie Einblicke in fremde Kulturen zu sammeln. Teil des Stipendiums ist auch ein intensives Coaching: Die ausgewählten Kandidat*innen nehmen unter anderem an einem Bewerbungstraining und einem Englischkurs teil.

Bewerbungsschluss ist der 22. Oktober 2020.