Aktuelles Junges Kolleg Greifswald feiert zehnjähriges Bestehen
© Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald Nadine Bauerfeind

Junges Kolleg Greifswald feiert zehnjähriges Bestehen

Das Junge Kolleg Greifswald, eine wichtige Programmsäule des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs, feiert sein zehnjähriges Bestehen. Wir gratulieren herzlich! Vier Programmsäulen prägen das wissenschaftliche Programm des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs: das Alfried Krupp Fellows-Programm, das Tagungsprogramm, das Vortragsprogramm und das im Jahr 2012 gegründete Junge Kolleg Greifswald.

Zunächst als Plattform für Promovierende gegründet, entwickelte sich aus dem Jungen Kolleg Greifwald schnell ein Forum für Studie­rende mit Stipendium – bis heute ist dies das einzige Zugangskriterium des Jungen Kollegs Greifswald. Dank der Förderung wird Stipendi­atinnen und Stipendiaten eine deutschlandweit einzigartige Möglichkeit geboten, eigenständig wissenschaftliche Veranstaltungen zu planen und zu verwirklichen. Die Zusammenarbeit bringt ganz unterschiedliche Formate hervor – darunter Exkursionen, Vernetzungstreffen, Seminare,
Pu­bquizze oder Abendvorträge.

Dabei können sich die Teilnehmenden abhängig oder unabhängig vom fachlichen Hintergrund und ihren Förderprogrammen sowie Förderwer­ken austauschen, akademische Forschungsinteressen akzentuieren und namhafte Forschende treffen.

Am 20. Juni 2000 gründete die  Krupp-Stiftung gemeinsam mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern und der Universität Greifswald die Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald. Als Stiftung bürgerlichen Rechts leistet sie gemäß ihrer Satzung, insbesondere durch den Betrieb des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald, einen Beitrag zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an der Universität Greifswald. Die Krupp-Stiftung hat sich seitdem in bedeutendem Maße an der finanziellen Ausstattung des Projekts beteiligt und fördert das Programm des Kollegs bis heute.