Anke von Heyl und Inga Barnick

Krupp-Stiftung startet am 18. April neues Instagram-Format: Anke von Heyl live @kruppstiftung

Die Krupp-Stiftung präsentiert am Sonntag, 18. April um 11 Uhr auf ihrem Instagram-Kanal @kruppstiftung ein neues Live-Format:

Anke von Heyl live @kruppstiftung ist eine Gesprächsreihe, in der die Kunsthistorikerin und Digitalexpertin Anke von Heyl mit unterschiedlichen Gästen zu Themen aus der Welt der Krupp-Stiftung live sprechen wird. Auftakt der Reihe macht Fotografin und Grafikdesignerin Inga Barnick zu Künstlerbüchern und zur aktuell laufenden Ausstellung 2xKIPPENBERGER: Martin Kippenberger. Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel am Sonntag, 18. April um 11 Uhr. Beide sprechen über die Besonderheiten und den Schaffungsprozess von Künstlerbüchern und die Abgrenzung zu anderen Publikationen beispielsweise Ausstellungskatalogen ebenso wie über Inga Barnicks Begeisterung für Martin Kippenbergers Buchkunst. Anke von Heyl moderiert aus der Ausstellung in der Villa Hügel und zeigt ausgewählte Künstlerbücher von Kippenberger.

Inga Barnick hat Kommunikationsdesign/Zeitbasierte Medien an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und Photography Studies and Practice mit Schwerpunkt auf Dokumentarfotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen studiert. Ihr Buch zum Majdan wurde nominiert für den Kunstpreis NRW. Zudem hat sie über vergangene Projekte eine besondere Verbindung zur Villa Hügel und zum Historischen Archiv Krupp, die sie bestens von innen kennt.

Anke von Heyl ist Kunsthistorikerin und Digitalexpertin für Kultur. Seit 2002 arbeitet sie für Museen und Kultureinrichtungen deutschlandweit und betreibt ein erfolgreiches Kulturblog. Ihre Schwerpunkte sind Besucherorientierung, partizipative Formate und digitale Wege ins Museum.