Krupp-Stiftung schreibt erneut das „Fellowship for Visiting Student Researchers at Stanford“ aus

Essen, 14. Januar 2021 – Das von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Standford University 2019 ins Leben gerufene Stipendien­programm „Fellowship for Visiting Student Researchers at Stanford“ geht in die nächste Runde: Die Krupp-Stiftung schreibt erneut drei Stipendien für Doktoran­den aus dem Bereich der Geisteswissenschaften aus, die ab Januar 2022 im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens an der Stanford University in Kalifornien forschen, inter­nationale Netzwerke aufbauen und die amerikanische Kultur kennenlernen können.

Ziel des Programms ist es, herausragende Nachwuchswissen­schaftler*innen der Geisteswissenschaften in ihrer Weiter­entwicklung zu fördern und einen Beitrag zur Vertief­ung der deutsch-amerikanischen Wissenschaftsbeziehungen zu leisten. Das Programm wendet sich an Promovierende deutscher Universi­täten, die im Verlauf ihres Studiums ausgezeichnete Leistungen erbracht haben.

Die Universität Stanford geht davon aus, dass ausländische Doktoranden ab Januar 2022 wieder am Campus studieren und forschen können. Sie behält sich jedoch vor, das Programm auszusetzen, sollte die Corona-Lage es erfordern.

 

Bewerbungsschluss: 31. März 2021
Weitere Informationen: www.krupp-stiftung.de

 

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Die gemeinnützige Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung fördert seit 1968 Menschen und Projekte in Kunst und Kultur, Bildung, Wissenschaft, Gesundheit und Sport und hat sich dafür bisher mit 680 Mio. € engagiert. Als Vermächt­nis von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach und als größte Aktionärin der heutigen thyssenkrupp AG verwendet die Stiftung die ihr aus ihrer Unternehmens­beteiligung zufließen­den Erträge ausschließlich für gemeinnützige Zwecke und verfolgt das Ziel, neue Entwicklungen anzuregen sowie zu Kreativität und Engagement zu ermutigen. Mit ihrer Arbeit setzt sie Akzente in der Wissenschafts- und Hoch­schul­­ent­wicklung, sie möchte Chancengleich­heit ermöglichen, zur Völkerverständigung beitragen und die Ausbildung junger Generationen verbessern.

 

Kontakt
Barbara Wolf
Leiterin Kommunikation
Telefon: +49 (0)201 188-4809
E-Mail: presse@krupp-stiftung.de