Alle Pressemitteilungen Krupp-Stiftung vergibt drei Stipendien „Museumskuratoren für Fotografie“

Krupp-Stiftung vergibt drei Stipendien „Museumskuratoren für Fotografie“

v. l.: Katharina Zimmermann, Franziska Kunze, Erec Gellautz
© Krupp-Stiftung

Essen, 15. Mai 2017. – Erec Gellautz (Karlsruhe), Franziska Kunze (Berlin) und Katharina Zimmermann (Bochum) sind die diesjährigen Stipendiaten im Programm „Museumskuratoren für Fotografie“ der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Die drei Stipen­diaten werden ab Mai jeweils sechs Monate lang im Fotomuseum Winterthur (Schweiz), im Fotomuseum München und in der Foto­grafischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen, arbeiten und dabei umfangreiche praktische Erfahrungen in der Museumsarbeit im Bereich Fotografie sammeln können. Ihre Ausbildung werden die Stipendiaten im letzten halben Jahr jeweils an einem der folgenden renommierten Museen abschließen: am Victoria and Albert Museum in London, am Getty Research Institute in Los Angeles oder am Centre Pompidou in Paris. Jedes Stipendium ist mit 40.200 € dotiert.

 

Zur Fachjury gehörten: Florian Ebner (Fotografische Sammlung des Museums Folkwang), Dr. Ulrich Pohlmann (Fotografische Sammlung des Münchener Stadtmuseums), Dr. Esther Ruelfs (Museum für Kunst und Gewerbe, Sammlung Fotografie und neue Medien) und Thomas Seelig (Fotomuseum Winterthur).

 

Die Stipendiaten haben sich schon während ihrer Studienzeit intensiv mit Themen aus dem Bereich der Fotografie beschäftigt. Erec Gellautz hat die Fächer Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik an der Universität zu Köln studiert, Katharina Zimmermann das Fach Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum und Franziska Kunze Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Das Stipendienprogramm „Museumskuratoren für Fotografie“

 

Die deutschen Universitäten bringen im Bereich der Kunst- und Kulturwissenschaft hochqualifizierte Nachwuchskräfte hervor. Die vielfältigen praktischen Kenntnisse und Erfahrun­gen für eine Museumstätigkeit, wie Archivierungstechniken, Restaurierungs­verfahren oder die Herstellung eines Ausstel­lungskatalogs, müssen sich die Hochschulabsolventen jedoch im Selbststudium aneignen.

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung möchte daher der Ausbildung von Museumskuratoren in Deutschland neue Impulse geben. Sie hat hierfür bereits 1999 das Stipen­dien­programm „Museumskuratoren für Fotografie“ entwickelt und in dessen Rahmen jetzt zum neunten Mal drei Stipendien vergeben.