Salon am Hügel am 20. August, 18 Uhr: Andreas Platthaus und Thomas Demand sprechen über Amerika, Häuser, Trump und Thomas Mann im kostenfreien Live-Stream aus der Villa Hügel

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Salon am Hügel“ treffen der Künstler Thomas Demand und FAZ-Feuilletonist und Autor Andreas Platthaus am 20. August um 18 Uhr in der Villa Hügel aufeinander. Die gemeinsame Veranstaltung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und des Thomas Mann House wird im Rahmen eines kostenfreien Live-Streams übertragen.

Die beiden Gäste sprechen über Thomas Mann und seinen Einfluss auf ihre Arbeit, über Häuser, Amerika, Trump und vieles mehr. Begleitet wird das Gespräch von Projektionen der Fotoarbeiten von Thomas Demand und von einer Lesung aus dem neuen Buch von Andreas Platthaus, das er während seines Fellowships 2019 im Thomas Mann House in Los Angeles geschrieben hat. Das Buch mit dem Titel „Auf den Palisaden“ entstand zunächst in Form eines täglichen Blogs, in dem Platthaus seine Begegnungen und Eindrücke im Thomas Mann House reflektierte. Für den Fotokünstler Thomas Demand, der in Los Angeles lebt und arbeitet, spielen Häuser und Orte eine zentrale Rolle. Beide treffen erstmals aufeinander, beide haben eine Verbindung zur Krupp-Stiftung: Die Stiftung hat das Thomas Mann House Fellowship von Platthaus ermöglicht, während Demand 1996 Stipendiat des Programms „Zeitgenössische deutsche Fotografie“ war.

Die Corona-Pandemie hat die Kulturlandschaft stark betroffen. Auch die Krupp-Stiftung und das Thomas Mann House mussten Veranstaltungen absagen bzw. verschieben. Mit dem neuen Veranstaltungsformat des Live-Streams nimmt die Stiftung ihre Reihe „Salon am Hügel“ wieder auf.