© Krupp-Stiftung/ Schuchrat Kurbanov

Video des „Salon am Hügel“ zum Thema „Fotografie und Instagram“ jetzt auf YouTube verfügbar

Am 16. September fand der „Salon am Hügel – Fotografie und Instagram“ in der Villa Hügel statt. Die Museumsexperten Linda Conze vom Kunstpalast Düsseldorf und Thomas Seelig aus dem Museum Folkwang diskutierten mit der Künstlerin Anna Ehrenstein und dem Fotografen und Konzeptkünstler Andy Kassier über die Wechselwirkungen von Fotokunst und Instagram. Die von der Kuratorin und Monopol-Kolumnistin Anika Meier moderiere Veranstaltung wurde im Live-Stream übertragen und steht jetzt auf YouTube zur Verfügung.

Die Gäste sprechen über die Möglichkeiten, die Instagram für Künstler*innen, Museen und zeitgenössische Fotografie eröffnet, aber auch über die Grenzen, die die Plattform setzt. Anna Ehrenstein und Andy Kassier setzen Instagram im Rahmen ihrer künstlerischen Arbeit unterschiedlich ein: Während Ehrenstein Arbeiten auf der Plattform entstehen lässt („Arbeiten, die ich auf Instagram poste, werden zu Arbeiten, die ich in Ausstellungen zeige.“), stellt Kassier sich selbst als Kunstfigur dar und setzt Erfolg, Reichtum und Selbstdarstellung als gesellschaftskritisches Mittel ein.

Sowohl Thomas Seelig, Leiter der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang als auch Linda Conze, die 2019 als Leiterin der neu gegründeten Fotosammlung im Kunstpalast Düsseldorf berufen wurde, haben eine Verbindung zur Krupp-Stiftung: Die Stiftung hat zuletzt Mittel für eine Restaurierungswerkstatt für Fotografie im Museum Folkwang bereitgestellt. Linda Conze war von 2015 bis 2017 Stipendiatin des Stiftungsprogramms „Museumskuratoren für Fotografie“.

Mit der Veranstaltung setzt die Krupp-Stiftung ihre Fototradition fort: Seit Jahrzehnten fördert die Stiftung Fotoausstellungen und Publikationen, unterstützt Fotokünstler*innen und junge angehende Kurator*innen mit Stipendienprogrammen.