Aktuelles DLRG stellt neues Rettungsboot für den Baldeneysee in Dienst
© DLRG

DLRG stellt neues Rettungsboot für den Baldeneysee in Dienst

Die Krupp-Stiftung hat, in Verbindung mit Zuwendungen der Alfred-Krupp- und Friedrich-Alfred-Krupp-Stiftung, die Anschaffung eines neuen Rettungsbootes für den DLRG Landesverband Nordrhein e.V. ermöglicht. Knapp sechs Meter lang, etwas über zwei Meter breit und gut 60 km/h schnell ist das Motorrettungsboot, das die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Essen am 7. August in der Wasserrettungsstation am Baldeneysee getauft und offiziell in Dienst gestellt hat. Dort wurde es, im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andreas Seifert (Krupp-Stiftung) sowie Stadtdirektor Peter Renzel und Stefan Albrecht (Präsident DLRG Landesverband Nordrhein e.V.) feierlich getauft und den Wasserretter*innen übergeben.

Ausgestattet ist das Boot mit modernster Sonartechnik zur Suche und Ortung von Personen und Gegenständen unter Wasser; eine Bugklappe ermöglicht die Aufnahme von Personen direkt aus dem Wasser. Das Rettungsboot ersetzt ein über 20 Jahre altes Boot alter Bauart und wird nun den Lebensretter*innen für die Wasserrettung und als First-Responder-Boot auf dem Baldeneysee und der Ruhr zur Verfügung stehen.