Aktuelles Publikationsreihe des Historischen Archivs Krupp „Essay und Archiv“ geht in die zweite Runde

Publikationsreihe des Historischen Archivs Krupp „Essay und Archiv“ geht in die zweite Runde

Das Historische Archiv Krupp führt die im letzten Jahr erfolgreich initiierte Publikationsreihe „Essay und Archiv“ weiter und bringt drei neue Bände heraus: Mit Texten von Rolf Sachsse über die aussterbende Gattung der handcolorierten Dias, Thorsten Scheer über das Engagement des weltberühmten Architekten Mies van der Rohe für ein geplantes Krupp-Verwaltungsgebäude und Ralf Stremmel über die Beziehung zwischen Alfred Krupp und dem Ausnahmewissenschaftler Alexander von Humboldt geht die Reihe in die Fortsetzung.

Von der Kultur- bis zur Wirtschaftsgeschichte ebenso wie Architektur, Politik- und Alltagsgeschichte: Der breigefächerte Quellenfundus des Historischen Archivs Krupp ermöglicht es, in den Bänden ein Panorama verschiedenster Themen zu entfalten. Sowohl Fachpublikum als auch historisch Interessierten wird eine mit den reichen Archivquellen unterfütterte Lektüre geboten. Jeder Band soll nicht nur informieren, sondern auch Lesevergnügen bereiten. Entsprechend knapp und prägnant fallen die reich bebilderten Texte aus.

Die im Aschendorff-Verlag erscheinende Reihe reflektiert die in den zehn Archiv-Regalkilometern von Dokumenten, Fotografien und Objekten eingelagerte Geschichte. Jedes Jahr sind zwei bis drei weitere Bände geplant, die sich immer Themen mit einem Bezugspunkt zu Krupp widmen. Für die Essays werden renommierte Autor*innen gewonnen, die über Expert*innenwissen für das jeweilige Sujet verfügen und die teils unerwartete und bisher unbekannte Bezüge zum Krupp‘schen Kosmos herstellen. Die Bände sind online über den Verlag und in der Villa Hügel erhältlich.