Salon am Hügel

Eine Lesung, ein Gespräch - zuhören und diskutieren in einer besonderen Atmosphäre: Der Salon am Hügel widmete sich am 16. Oktober 2019 dem Thema „Gestaltung".
Ausgangspunkt war die Publikation „Aus den Quellen. Beiträge zu einer Chronik der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung“. Anlässlich ihres 50. Jubiläums hat die Krupp-Stiftung ein besonderes Format für die Erzählung ihrer Stiftungsgeschichte gewählt: eine Sammlung von kurzen Texten, die besonders und überraschend in ihrer historischen und zeitgenössischen Perspektive sind. Die Gestaltung trägt das Konzept des Buches überzeugend weiter und wurde im September 2019 von der Stiftung Buchkunst im Rahmen der 25 „Schönsten Deutschen Bücher“ ausgezeichnet.
Der Salon am Hügel fand im Chinaraum der Villa Hügel statt - ein Raum, der für die Öffentlichkeit nur zu besonderen Anlässen zugänglich ist.

Lesung & Gespräch

Bernd Kuchenbeiser hat als Gestalter der Chronik zusammen mit dem Designprofessor Viktor Malsy, Hochschule Düsseldorf, die gestalterischen Herausforderungen und Meilensteine der Chronik ergründet. Gerahmt wurde das Gespräch durch eine inhaltliche Annäherung: Mit Fabian Hinrichs las ein Schauspieler, der seine Wurzeln im Ruhrgebiet hat, ausgewählte Texte aus der Chronik.

FABIAN HINRICHS geboren 1974, arbeitet als Schauspieler, Autor und Produzent. Er studierte zunächst in Hamburg Rechtswissenschaft, später Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste, anschließend Politikwissenschaft in Berlin sowie derzeit Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Geschichte und Philosophie.

Sein erstes Theaterengagement führte ihn ans Schauspielhaus Bochum. Von 2000 bis 2005 gehörte er dem Ensemble der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, an. Dort arbeitete er mit Regisseuren wie Leander Haußmann, Frank Castorf, Christoph Schlingensief und René Pollesch zusammen. Seit 2005 spielt er auch an anderen Bühnen, wie u. a. an den Münchner Kammerspielen, dem Schauspiel Köln, dem Burgtheater Wien, den Wiener Festwochen und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem MaxOphüls-Preis, dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis, dem Ulrich-Wildgruber-Preis. Seit 2008 schreibt und produziert Fabian Hinrichs auch eigene Theaterproduktionen und Essays, darunter „Ein Koffer voller Schmerzen“, „Die Zeit schlägt Dich tot”, „Ich.Welt. Wir – Es zischeln 1000 Fragen“ und „Ich habe um Hilfe gerufen. Es kamen Tierschreie zurück“. Seit 2003 ist er außerdem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, aktuell u. a. als Kommissar Felix Voss im „Franken-Tatort“. Seit 2018 übernimmt er eine Hauptrolle in der Sky-Atlantic-Serie „Acht Tage“.

Foto: © Jelka von Langen

BERND KUCHENBEISER, geboren 1969, ist Gestalter und Autor. Er studierte Musik und Kommunikationsdesign in Heidelberg und Stuttgart. Seit 1996 arbeitet er in München und begleitet Unternehmen, öffentliche Institutionen, Architekten und Künstler (u.a. ECM Records, Erased Tapes, Museum Villa Stuck, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Bayerisches Staatsministerium des Innern).

Von 1997 bis 2011 war er Art-Direktor der Architekturzeitschrift „Baumeister“. 2004 gewann er Europas renommiertesten Design-Wettbewerb: das Corporate Design zur Kieler Woche. Seine Gestaltung wurde national und international ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er zahlreiche Auszeichnungen der Stiftung Buchkunst im Wettbewerb „Die schönsten deutschen Bücher“; im Jahr 2014 den ersten Preis für das schönste Buch des Jahres. Bernd Kuchenbeiser unterrichtet seit 2001 an Hochschulen im In- und Ausland. 2014 erschien bei Niggli ‚61 books with black type on white cover‘ als analoge Erweiterung seiner Website ‚A Good Book‘. Derzeit kuratiert er eine Ausstellung über Möglichkeiten und Notwendigkeiten künftiger Buchgestaltung, die im Herbst 2020 im Museum Villa Stuck zu sehen sein wird.

VICTOR MALSY ist 1957 in Froschhausen geboren. Er ist seit 2000 Professor für Kommunikationsdesign am Fachbereich Design der Hochschule Düsseldorf mit den Schwerpunkten Typografie und Buchgestaltung. Zudem arbeiteter als Autor, Herausgeber und Initiator zahlreicher Bücher zur Geschichte der Typografie und des Grafik Design.

Ausbildungen zum Bauzeichner und Krankenpfleger; Studium Grafik-Design an der Hochschule für Künste Bremen; künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Passagen – Kreuz- und Quergänge durch die Moderne“.seit 1995 Buchgestaltung und Verlagsauftritte (Auswahl) für: DuMont Buchverlag, Klett-Cotta, S.Fischer Verlag, Fischer Taschenbuchverlag, Carl Hanser Verlag, Verlag C.H. Beck, Walter de Gruyter, Rotbuch Verlag, Europäische Verlagsanstalt; lebt und arbeitet in Willich und Düsseldorf.

Anfahrt
Veranstaltungshinweise

Während der Veranstaltung werden Fotografien angefertigt, die im Rahmen der internen sowie externen Berichterstattung der Stiftung veröffentlicht werden können. Sollten Sie als Teilnehmer nicht einverstanden sein, wenden Sie sich gerne an veranstaltung@krupp-stiftung.de. Alle Informationen zur Verarbeitung Ihrer Personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Internetseite unter www.krupp-stiftung.de/datenschutz.

Kontakt